Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber ton 916

Ausgabe: 27.08.2015

weber ton 916
weber ton 916

Produktvorteile

  • Einfache Verarbeitbarkeit
  • Optimale Bearbeitung der Oberfläche
  • Vielseitiges Anwendungsgebiet

Beton C30/37, Körnung 0-16 mm

Produkt

Anwendungsgebiet

weber ton 916 eignet sich für alle Betonarbeiten im Hoch- und Tiefbau oder in der Renovation. Betonieren von Fundamenten, Decken , Bodenplatten und Pfeilern, Gartenmauern, Treppen, Stürze. Füllen von Aussparungen. Verlegen von Kanalisations- und Sickerrohren. Versetzen von Randsteinen oder Stellriemen. Erstellen von Sockeln für Waschmaschinen oder Tumbler.

Produkteigenschaften

Farbe: grau
Lieferform: pulverförmig
Korngrösse: 0-16 mm
Wasserzugabe: ca. 3 l / 30 kg-Sack
Frischbetonrohdichte: ca. 2,3 kg/dm3
Druckfestigkeit (+20°C / 28 Tage): > 37 N/mm2
Biegezugfestigkeit (+20°C / 28 Tage): ca. 6 N/mm2

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Sicherheitsdatenblatt

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Verarbeitung

Zur Herstellung von Betonmischungen mit Sackware ca. 3 l sauberes Leitungswasser im Mischgefäss vorlegen, den Inhalt eines 30 kg-Sackes weber ton 916 kontinuierlich unter Rühren einstreuen und 1-2 Minuten mischen. Die Mischzeit von 2 Minuten nicht überschreiten, da durch Einführung unerwünschter Luft, Druckfestigkeitseinbussen beim erhärteten Feinbeton resultieren können. Als Mischgeräte eignen sich Bohrmaschinen mit Rührquirl oder Zwangsmischer. Bei der Herstellung von Mischungen mit Loseware ab Silo mit Durchlaufmischer (D100/GIGAmix), die Betonkonsistenz visuell oder mittels Prüfung des Ausbreitmasses (AM ca. 50 cm) einstellen. Den homogen gemischten Beton weber ton 916 mit dem Krankübel oder mit anderen Hilfsgeräten konventionell in die Schalung einbringen und unmittelbar nach dem Einbau fachgerecht verdichten (mit Vibrator oder Schalungsrüttler).

Untergründe / Schalung

Bei Betonarbeiten mit Verbund den Untergrund (Altbeton) gut vorbereiten. Der Untergrund muss rau (Rautiefe > 5 mm), sauber und tragfähig sein. Den Untergrund gründlich vornässen und mattfeucht abtrocknen lassen. Bei Vorbetonierungsarbeiten ohne Verbund (z.B. Nagelfluh als verlorene Schalung), einen frühzeitigen Wasserentzug durch den Untergrund durch Verlegen einer Plastikfolie verhindern. Bei der Wahl und Montage der Schalung die steif- bis weichplastische Konsistenz von weber ton 916 berücksichtigen (Schalungsdruck / dichte Schalung).

Allgemeine Hinweise

Die Verarbeitung darf bei Temperaturen unter +5°C und über +30°C nicht erfolgen. Nachbehandlung: Bei heissem Wetter, bei direkter Sonneneinstrahlung und/oder bei starkem Wind vor dem raschen Austrocknen sowie vor Regen schützen. Nachbehandlung durch Abdecken mit PVC-Folien oder Geotextil-Vliesmatten. Bei tiefen Temperaturen die frischen Oberflächen mit geeigneten Isoliermatten vor Nacht- oder Dauerfrost schützen. Bei geringen Temperaturen die Nachbehandlungsdauer verlängern.

Besondere Hinweise

Reagiert mit Wasser stark alkalisch. Haut und Augen schützen.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

1 Tonne weber ton 916 ergibt ca. 500 l Frischbeton (ca. 15 l / Sack).

Lieferform

In Säcken à 30 kg (Paletten à 1080 kg). Lose im Silo mit Durchlaufmischer (D100/GIGAmix). Lagerung: In der Originalverpackung oder im Silo, trocken und frostfrei gelagert, mindestens 6 Monate lagerfähig.

 

 

 

Ausgabe: 27.08.2015