Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber Ragré-Beton

Ausgabe: 26.03.2015

weber Ragré-Beton

Produktvorteile

  • Einfache Verarbeitbarkeit
  • Gute Haftung und Frostbeständigkeit
  • Optimale Bearbeitung der Oberfläche

Beton-Kosmetikmörtel, Körnung 0-0,4 mm

Produkt

Anwendungsgebiet

weber Ragré-Beton eignet sich für Kosmetik- und Ausbesserungsarbeiten an Betonbauteilen und an zementgebundenen Putzoberflächen im Innen- und Aussenbereich. Ausbessern von Betonoberflächen und Zementputzen, Reparieren von beschädigten Kanten und Ecken bei Betonbauteilen oder Füllen von Kiesnestern und Lunkern.

Produkteigenschaften

Farbe: grau
Lieferform: pulverförmig
Korngrösse: 0-0,4 mm
Wasserzugabe: ca. 6 l / 25 kg-Sack
Frischmörtelrohdichte: ca. 1,80 kg/dm3
Druckfestigkeit (+20°C / 28 Tage): ca. 25 N/mm2
Biegezugfestigkeit (+20°C / 28 Tage): ca. 6,0 N/mm2
   

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Sicherheitsdatenblatt

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Verarbeitung

Pro 25 kg-Sack weber Ragré-Beton ca. 5,5-6,5 l sauberes Wasser in einem geeigneten Gefäss vorlegen und das Trockengemisch unter ständigem Rühren zugeben. Die Mischzeit beträgt ca. 1 Minute und erfolgt solange, bis eine homogene und knollenfreie Mörtelmasse entsteht. Geeignete Mischgeräte sind Durchlaufmischer (z.B. m-tec D20) oder Bohrmaschine mit Rührquirl. Kleine Mengen können auch von Hand angemischt werden. Den gemischten weber Ragré-Beton mit Kelle, Spatel oder Traufel auf den vorbereiteten, mattfeuchten Untergrund in einer Schichtstärke von mindestens 2 bis maximal 10 mm pro Arbeitsgang auftragen. Die Verarbeitungszeit beträgt bei +20°C und 65%rLF ca. 15 bis max. 30 Minuten. Die Oberfläche während des Ansteifens des Mörtels mit Kunststofftalosche, Styropor/Styrofoam oder Synthetikschwamm bearbeiten. Der ideale Zeitpunkt für die Finish-Arbeiten ist von verschiedenen Kriterien abhängig (Untergrund- und Lufttemperaturen, relative Luftfeuchtigkeit, Mörtelkonsistenz, Schichtstärke) und ist objektbezogen zu wählen. Mit weber Ragré-Beton ausgebesserte Oberflächen können nach ca. 7 Tagen (je nach Auftragsstärke, Temperatur usw.) verputzt oder gestrichen werden.

Untergründe

Der Untergrund muss rau, sauber und tragfähig sein. Öl, Fett, hydrophobierte Teile, alte Anstriche und Beschichtungen sowie sämtliche losen Teile müssen vorgängig entfernt werden. Vor dem Auftrag des Beton-Kosmetikmörtels den Untergrund gründlich vornässen und mattfeucht abtrocknen lassen.

Allgemeine Hinweise

Die Verarbeitung darf bei Temperaturen unter +5°C und über +30°C nicht erfolgen. Nachbehandlung: Bei heissem Wetter, bei direkter Sonneneinstrahlung und/oder bei starkem Wind vor dem raschen Austrocknen sowie vor Regen schützen. Nachbehandlung durch Abdecken mit PVC-Folien oder Geotextil-Vliesmatten. Bei tiefen Temperaturen die frischen Oberflächen mit geeigneten Isoliermatten vor Nacht- oder Dauerfrost schützen. Bei geringen Temperaturen die Nachbehandlungsdauer verlängern.

Besondere Hinweise

Reagiert mit Wasser stark alkalisch. Haut und Augen schützen.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

1 Sack weber Ragré-Beton ergibt ca. 17 l Frischmörtel.

Lieferform

In Säcken à 25 kg (Paletten à 1000 kg). Lagerung: In der Originalverpackung, trocken und frostfrei gelagert, mindestens 6 Monate lagerfähig.

 

 

 

Ausgabe: 26.03.2015