Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber ton 904 P

Ausgabe: 17.04.2015

weber ton 904 P
weber ton 904 P

Produktvorteile

  • Einfache Verarbeitbarkeit
  • Optimale Pumpfähigkeit

Zementmörtel C25/30, pumpbar, Körnung 0-4 mm

Produkt

Anwendungsgebiet

weber ton 904 P eignet sich zum Erstellen von Zementüberzügen im Verbund, Untergiessen von Elementen, Verfüllen von Hohlräumen, Verpressen von duktilen Rammpfählen. Für die Erstellung von grossen Bodenflächen, von schwimmend verlegten Zementüberzügen und/oder für Anwendungen mit notwendiger Ausbildung von Gefälle ist weber ton 904 P nicht geeignet.

Produkteigenschaften

Farbe: grau
Lieferform: pulverförmig
Korngrösse: 0-4 mm
Frischmörtelrohdichte: ca. 2,0 kg/dm3
Druckfestigkeit (+20°C / 28 Tage): > 30 N/mm2
Biegezugfestigkeit (+20°C / 28 Tage): ca. 4,0 N/mm2

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Sicherheitsdatenblatt

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Verarbeitung

Bei der Herstellung von Mischungen mit Loseware ab Betonsilo SMP (Silomischpumpe) die Wasserdosierung für eine korrekte Mörtelkonsistenz (Ausbreitmass ca. 45 cm) über das integrierte Wasserschauglas einstellen. Vor dem Pumpvorgang des Mörtels eine zähflüssige Schmiermischung, bestehend aus Zement und Wasser (Bedarf: ca. 10 kg Zement pro Schlauchlänge à 13,3 m) herstellen und diese vor dem Mörtel durch die vorgenässten Schläuche pressen. Den Mörtel anschliessend direkt zur Einbaustelle pumpen. 

Untergründe

Bei Anwendungen mit Verbund den Untergrund (Altbeton) gut vorbereiten. Der Untergrund muss rau (Rautiefe >5 mm), sauber und tragfähig sein. Den Untergrund gründlich vornässen und mattfeucht abtrocknen lassen. Als Haftbrücke aus demselben Material eine streichfähige Zementmörtelschlämme herstellen und diese intensiv in den mattfeucht abgetrockneten Untergrund einbürsten. Den Mörtel weber ton 904 P auf die noch frische Haftbrücke ("nass in nass") einbringen. 

Allgemeine Hinweise

Die Verarbeitung darf bei Temperaturen unter +5°C und über +30°C nicht erfolgen. Nachbehandlung: Bei heissem Wetter, bei direkter Sonneneinstrahlung und/oder bei starkem Wind vor dem raschen Austrocknen sowie vor Regen schützen. Nachbehandlung durch Abdecken mit PVC-Folien oder Geotextil-Vliesmatten. Bei tiefen Temperaturen die frischen Oberflächen mit geeigneten Isoliermatten vor Nacht- oder Dauerfrost schützen. Bei geringen Temperaturen die Nachbehandlungsdauer verlängern.

Besondere Hinweise

Reagiert mit Wasser stark alkalisch. Haut und Augen schützen.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

1 Tonne weber ton 904 P ergibt ca. 570 l Frischmörtel.

Lieferform

Lose im Silo SMP (Silomischpumpe). Lagerung: Im Silo, trocken gelagert, mindestens 6 Monate lagerfähig.

 

 

 

Ausgabe: 17.04.2015