Weber Saint-Gobain - Official website of the company

KBS Stahlfasern GBH

KBS Stahlfasern GBH
KBS Stahlfasern GBH

Produktvorteile

  • Steigerung der Biegezugfestigkeit
  • Pumpbar
  • Hohe Nachrissfestigkeit

Stahlfasern zur Erhöhung der Zug- und Biegezugfestigkeiten von Betonen und Estrichmörteln.

Produkt

Anwendungsgebiet

Betone wie auch Estrichmörtel sind spröde Bau stoffe und in hohem Masse empfindlich bei Zug­ und Biegezugspannungen.Um die massiven Spannung durch Temperaturschwankungen, Einzel­ oder Flächenlasten und insbesondere auch durch die Schwindverformungen aufnehmen zu können, empfiehlt es sich, die Estriche mit Stahlfasern zu armieren.

  • Industrieestriche, Verbundestriche, Parkplätze
  • Estriche auf Trennschicht, Estriche auf Dämmung, Heizestriche
  • Terrassen, Kellerwände, Fundamente, Betonfertigteile
  • Spritzbeton

Produkteigenschaften

  • Steigerung der Biegezugfestigkeit
  • Hohe Nachrissfestigkeit
  • Verringerung der Schwundrissneigung
  • Steigerung der Schlagfestigkeit
  • Verbesserung des Kantenschutzes
  • Problemlos pumpbar
  • Einfache Verarbeitung
Typ EFW 20 mmTyp BF 50 mm
  • Die EFW 20 ist eine Stahlfaser, die speziell für den Einsatz im Zementestrichbau entwickelt worden ist.
  • Dieser Stahlfasertyp findet durch die enge Wellenform einen festen Haftverbund zum Estrich und bietet daher das Optimum an Qualitätsverbesserung.
  • Die Stahlfaser EFW 20 wird direkt in die Estrichmaschine beigegeben.
  • Die BF 50 ist eine zweiseitig endverankerte Stahl faser aus gezogenem Draht.
  • Durch die zu ­ sätzliche leichte Kerbung auf der Oberseite der Faser und den beiden Endhaken wird nicht nur ein guter Verbund zur Betonmatrix gesichert, sondern auch eine gute Karftübertragung im Rissbereich.
  • Die Faserform gewährleistet eine homogene Untermischbarkeit ohne Stahlfaserverballungen (so genannte «Igel») auch bei hohen Faserge­halten
  • Die Stahlfasern BF 50 werden direkt im Betonwerk in den Mischer zu dosier

Allgemeine Hinweise

Stahlfasern sind nicht korrosionsbeständig. Bei der Verwendung für direkt genutzte Estriche muss mit ca. 2 cm Mörtel ohne Fasern überdeckt werden.

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Verarbeitung

  • Die Stahlfaser EFW 20 wird direkt in die Estrichmaschine beigegeben. Mischdauer mindestens 2 Minuten nach Zugabe des letzten Zuschlagstoffes.
  • Die Stahlfasern BF 50 werden direkt im Betonwerk in den Mischer zu dosiert.
  • Stahlfasern sind nicht korrosionsbeständig. Bei der Verwendung für direkt genutzte Estriche muss mit ca. 2 cm Mörtel ohne Fasern überdeckt werden.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

pro m3 Mörtelca. 35 kg

Verpackung

GebindeEinheitVPE / Palette
Karton20 kg50 Karton

Lagerung

Bei  trockener Lagerung unbegrenzt haltbar.