Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.floor 4610 Industry Top

maxit floor 4610 Duro Top

weber.floor 4610 Industry Top
weber.floor 4610 Industry Top

Produktvorteile

  • mechanisch hoch belastbar
  • sehr gute Fliessfähigkeit
  • diffusionsoffen

Zementgebundene,1-komponentige, pumpbare Beschichtung für Schichtdicken 4 - 15 mm, für starke mechanische Beanspruchung in der Industrie (CT-C35-F10-AR0,5).

Produkt

Anwendungsgebiet

Beschichtung von mechanisch stark beanspruchten Bodenflächen aus Beton / Zementestrich mit hohen Anforderungen an die Ebenheit. Flächen in der Industrie, wie Lagerhallen und Produktionen mit intensivem Staplerverkehr, insbesondere für mittelschwere und schwere rollende Belastungen. Eine weitergehende Behandlung mit weber.floor Reaktionsharzen ist möglich.

Nur für den Innenbereich.

Produkteigenschaften

  • ist mechanisch hoch belastbar
  • hat 1,0 mm Größtkorn
  • pumpfähig und hoch fließfähig
  • früh begehbar
  • hat hohen Eindringwiderstand gegen Chlorid
  • hat geprüfte Rutschsicherheit R 10
  • AR 0,5 nach EN 13892-4 (BCA-Rollentest)
  • ist beständig gegenüber Mineralöl
  • ist diffusionsoffen
  • EMICODE EC1: sehr emissionsarm
  • Entspricht den Vorgaben gemäss Minergie Eco
Technische Daten
Wasserbedarf:ca. 19 - 20 %
Druckfestigkeit nach 28 Tagen:> 35 N/mm2
Biegezugfestigkeit nach 28 Tagen:> 10 N/mm2
Verarbeitungszeit:15 Min. bis 20 Min. (20 °C und 65 % rF)
Verarbeitungstemperatur (Luft):> 10 °C bis < 30 °C
Verarbeitungstemperatur (Untergrund):> 10 °C bis < 25 °C
Elastizitätsmodul:ca. 21000 N/mm2
Frischmörtelrohdichte:ca. 2,05 kg/dm3
Baustoffklasse:A2 fl-s1 gem. EN 13501-1
Schichtdicke:4 - 15 mm (empfohlen 8 - 10 mm)
Konsistenz:220 - 240 mm (Ring: 68/H35 mm)
Begehbarkeit:nach ca. 1 - 3 Stunden
Teilbelastbarkeit:nach 1 Tag
Vollbelastbarkeit:nach 7 Tagen
Innenanwendung:ja
Aussenanwendung:nein

Entsorgung:
Produkt erhärtet nach Zugabe von Wasser aus und kann anschliessend entsprechend den kantonalen Vorschriften als Bauschutt entsorgt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Vorab erforderlichen Ausgleichsbedarf schätzen, Fertigfußbodenhöhen markieren und vorhandene Bewegungsfugen übernehmen.
  • Die erhärtete Beschichtungsoberfläche kann in Farbgebung und Erscheinungsbild rohstoff- und baustellenbedingt sowie durch die Handschrift des Verlegers variieren.
  • Das Produkt verhält sich wie eine dichte Betonoberfläche. Bei stärkerer chemischer Belastung Reaktionsharzbeschichtung einplanen. Unbehandelte Oberfläche trocken durch Kehren reinigen.
  • Material vor Verlegung warm und trocken lagern.
  • Bei optischen Anforderungen Schichtdicke von 6 mm nicht unterschreiten und Hinweise zu Sichtspachtelmassen beachten.
  • Keine Fremdstoffe beimischen.

Datenblätter

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Untergrundvorbereitung

weber.floor 4610 kann auf folgenden Untergründen eingesetzt werden:
Beton, Zementestrich

  • Der Untergrund muss fest, tragfähig, trocken und frei von Staub und Verunreinigungen sein. Alle den Haftverbund störenden Stoffe sind z. B. durch Schleifen, Fräsen oder Kugelstrahlen vom Untergrund zu entfernen.
  • Der Untergrund sollte eine Oberflächenzugfestigkeit von mindestens 1,5 N/mm² aufweisen.
  • Untergrundbezogene Grundierung nach Weber Systemempfehlung mit weber.floor 4716 Haftgrundierung (in 2 Arbeitsgängen) oder mit Epoxidharz weber.floor 4712 Grundierung EC 1 mit Quarzsandabstreuung. Technische Merkblätter dazu beachten
  • Ist zusätzlich eine Reaktionsharzbeschichtung geplant und ist aufsteigende Kapillarfeuchte oder Dampfdruck nicht auszuschließen, ist eine zweifache Epoxidharzgrundierung als dampfbremsende Schicht mit z.B. weber.floor 4712 und abschließender Quarzsandabstreuung direkt auf den Betonuntergrund aufzubringen.
  • Größere Bodenunebenheiten und Rautiefen mittels weber.floor 4602 Industry Base voregalisieren.

Verarbeitung

Mischen:

  • Für Handverarbeitung angegebene Wassermenge (max. 5 l / 25 kg Sack) in Mischbehälter (Fassungsvermögen 2 - 3 Sack) vorlegen, Pulverkomponente zugeben und 2 bis 3 Minuten mit geeignetem Rührwerkzeug mischen; nach ca. 1 Minute Reifezeit erneut durchmischen.
  • Maschinell mit einer von Weber zugelassenen Mischpumpe arbeiten. Konsistenz regelmäßig mit Fließringtest überwachen.
  • Zur Sicherstellung optimaler Verarbeitungseigenschaften muss die Gesamtlänge der eingesetzten Pumpschläuche mindestens 40 m (im Winter 60 m) betragen.
  • Gerätereinigung im frischen Zustand mit Wasser.

Verarbeitung:

  • Wird das Material gepumpt, sollte die maximale Breite der Arbeitsfläche nicht mehr als 10 bis 12 Meter betragen.
  • Bei Breitenüberschreitung weber.floor 4965 Abstellstreifen setzen.
  • Material bahnenweise in vorgesehener Schichtdicke schnell an die vorhergehende Bahn anlegen, sodass die Masse zusammenfließen kann, abschließend Oberfläche mit glattem Rakel flach abziehen und glätten.
  • Bei Handverarbeitung Material ausgießen und in der geforderten Schichtdicke mittels Stiftrakel, Kelle, Traufel etc. verteilen. Oberfläche nochmals leicht mit dem glatten Rakel im flachen Winkel abziehen.
  • Das Material kann mit einer Stachelwalze (Stachellänge 20 - 30 mm) nachgearbeitet werden.

Nachbearbeitung

Nachbehandlung:

  • Frisch eingebaute Flächen vor Zugluft, direkter Sonnen- und Wärmeeinwirkung schützen.
  • Belüftung nach Erreichen der Begehbarkeit ist notwendig. Zugluft vermeiden.
  • Relative Luftfeuchtigkeit während der Trocknung max. 70 %.
  • Wartezeit bis zur Beschichtung mit weber.floor Reaktionsharzen mindestens 3 Tage. Feuchte < 4 CM %, Messzeit ca. 15 Minuten.
  • Oberfläche mittels Kugelstrahlen (nach ca. 3 Tagen) oder bei Versiegelungen durch Schleifen (nach ca. 24 Stunden) vorbereiten.
  • Oberflächenbehandlung der Bodenausgleichsmasse mit Wachs, Bodenwischpflege oder Steinöl frühestens nach 12 Stunden, weber.floor protect nach 3 Tagen.

Sicherheitshinweis

Mineralische Mörtel reagieren mit Wasser alkalisch. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Schutzbrille/Gesichtsschutz/Handschuhe tragen. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Chromatarm nach TRGS 613.
Aktuelles Sicherheitsdatenblatt beachten, abrufbar unter www.weber-marmoran.ch.  In abgebundenem Zustand physiologisch und ökologisch unbedenklich.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

pro mm Schichtdickeca. 1,7 kg/m²

 

 

 

Verpackung

GebindeEinheitVPE / Palette
Sack25 kg42 Säcke
Silo EMP

Lagerung

Bei trockener Lagerung ist das Material bis zu 6 Monate lagerfähig.