Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber.floor 4341

maxit floor 4341 (maxit plan 446)

weber.floor 4341
weber.floor 4341

Produktvorteile

  • Normal trocknend
  • fliessfähig
  • für Fussbodenheizung geeignet
  • auch für Dauernassbereiche
  • hohe Einbauleistung durch Silotechnik

Zementgebundener, faserarmierter Fließestrich CT-C20-F5 für den Wohnungs- und Gewerbebau.

Produkt

Anwendungsgebiet

Als Verbundestrich, als Estrich auf Trennlage und Dämmschicht, beheizt und unbeheizt. weber.floor 4341 ist ausschließlich zementgebunden und daher auch für Dauernassbereiche im Wohnungs- und Gewerbebau geeignet, wie z.B. in gewerblichen Waschküchen und Garagen.

Produkteigenschaften

  • faserarmiert
  • zementgebunden
  • grosse Feldgrössen möglich
  • beheizt oder unbeheizt
  • Körnung 0 - 4 mm
  • Körnung 0 - 8 mm bei Siloware
Technische Daten
Wasserbedarf:ca. 11 -12%, abhängig vom Herstellwerk
Druckfestigkeit nach 28 Tagen:> 20 N/mm2
Biegezugfestigkeit nach 28 Tagen:> 5 N/mm2
Verarbeitungszeit:30 - 35 Min. bei 20°C und 65% rF
Verarbeitungstemperatur (Luft):> 5°C bis < 30°C
Verarbeitungstemperatur (Untergrund):> 5°C bis < 25°C
Frischmörtelrohdichte:ca. 2,2 kg/dm3
Trockenrohdichte:ca. 2,1 kg/dm3
Baustoffklasse:A1 gem. SN EN 13813
Schichtdicke:30 - 80 mm bzw. gem. SIA 251 (Mindestschichtdicke gilt für Verbundkonstruktionen)
Konsistenz:35 - 40 cm mit 1,3-l-Prüfdose
Belegereife:< 3,0% (CM)
Begehbarkeit:nach 24 Stunden
Teilbelastbarkeit:nach 3 Tagen
Vollbelastbarkeit:nach 28 Tagen

Entsorgung:
Produkt erhärtet nach Zugabe von Wasser aus und kann anschliessend entsprechend den kantonalen Vorschriften als Bauschutt entsorgt werden.

Allgemeine Hinweise

  • Für Dämmlagen, Estrichdicken und Feldergrössen gelten die Regeln der SIA 251 für Zementfliessestriche.
  • Bei konstruktiven Besonderheiten und speziellen Raumgeometrien sind Scheinfugen anzuordnen, z. B. Raumteiler, Mauereinsprünge, verschiedene Estrichdicken, Türdurchgänge. Scheinfugen können nach 48 Stunden geschnitten werden.
  • Das notwendige Anschleifen sollte frühestens nach 14 Tagen, wenn möglich kurz vor der Oberbelagsverlegung erfolgen.
  • Das Funktionsheizen darf frühenstens 21 Tage nach dem Einbau begonnen werden
  • Die maximale Vorlauftemperatur bei Fussbodenheizungen beträgt 50 °C
  • weber.floor 4341 muss immer belegt werden.
  • Keine Fremdstoffe beimischen.

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Sicherheitsdatenblatt

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Untergrundvorbereitung

weber.floor 4341 Zement-Fliessestrich kann im Verbund, auf Trennlage und auf Dämmschicht eingesetzt werden.

  • Bei Anwendungen im Verbund muss der Untergrund fest, tragfähig, trocken und frei von Staub und Verunreinigungen sein. Untergrund mechanisch reinigen, z. B. Schleifen oder Kugelstrahlen.
  • Die Oberflächenzugfestigkeit des Untergrundes muss > 1,5 N/mm² betragen um einen dauerhaften Verbund sicherzustellen.
  • Der Untergrund ist intensiv, jedoch ohne Pfützenbildung, vorzunässen und die Haftbrücke aus weber.rep KB Duo einzubürsten.
  • Der Einbau des Estrichmörtels erfolgt auf der noch feuchten Haftschlämme.

Verarbeitung

Mischen:

  • Lose Ware im Silo wird vollautomatisch mit der Silo-Misch-Pumpe SMP aufgemischt und gefördert. Sackware kann mit allen für Fließestrich geeigneten Putzmaschinen und Mischpumpen, insbesondere m-tec duo mix 2000, aufgemischt werden. 
  • Statischen Mischer am Schlauchende verwenden. Schlauchdurchmesser größer 35 mm, optimal 40 mm. Pumpenendstück NW 35.
  • Das Fließmaß ist mit der 1,3 l-Dose auf ca. 35 - 40 cm ohne Wasserabsonderung einzustellen.
  • Ein zu hoher Wassergehalt reduziert die Festigkeit, erhöht die Rissgefahr und das Schwinden.
  • Höhere Temperaturen verkürzen, niedrigere Temperaturen verlängern die Verarbeitungszeit.

Verarbeitung:

  • Beim Estricheinbau und 3 Tage danach Fenster und Türen geschlossen halten. Zugluft und starke Sonneneinstrahlung z. B. in Wintergärten vermeiden. Keine Zwangstrocknung einsetzen.

Nachbearbeitung

  • Scheinfugen können nach 48 Stunden geschnitten werden.
  • Das Anschleifen des weber.floor 4341 sollte frühestens nach 14 Tagen, wenn möglich kurz vor der Oberbelagsverlegung, erfolgen.
  • Bei beheizten Konstruktionen darf mit dem Funktionsheizen frühestens 21 Tage nach Einbau begonnen werden.

Belegreife:

  • < 3.0 CM% für alle gängigen Beläge. Bei beheizten Konstruktionen Funktionsheizen gemäss Aufheizprotokoll durchführen.
  • Vor der Oberbelagsverlegung muss eine Restfeuchtemessung gemäss CM-Methode durchgeführt werden.
  • weber.floor 4341 muss immer belegt werden.

Sicherheitshinweis

Das Produkt reagiert mit Wasser alkalisch. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Schutzbrille/Gesichtsschutz/Handschuhe tragen. Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. Aktuelles Sicherheitsdatenblatt beachten, abrufbar unter www.weber-marmoran.ch. In abgebundenem Zustand physiologisch und ökologisch unbedenklich. Chromatarme Rezeptureinstellung.

Verpackung / Verbrauch

Verbrauch / Ergiebigkeit

pro cm Schichtdicke:ca. 19 kg/m2

Verpackung

GebindeEinheitVPE / Palette
Sack40 kg30 Säcke
Silo

Lagerung

Bei kühler und trockener Lagerung ist das Material bis zu 9 Monaten lagerfähig.