Weber Saint-Gobain - Official website of the company

weber ip 14 L

maxit ip 14 L

weber ip 14 L
weber ip 14 L

Produktvorteile

  • Geeignet für alle wärmedämmenden Leichtziegelsteine wie Ytong, Poroton usw. im Sockelbereich
  • Idealer Untergrund in Nassräumen für keramische Wandplatten
  • Für Wandflächen mit hoher mechanischer Belastung
  • Ausgezeichneter Untergrund für alle Deckputze

weber ip14 L Sockel-Leichtputz ist ein wasserabweisender Werktrockenmörtel auf der Basis von Kalk, Zement, fraktionierten Sanden, mineralischem Leichtzuschlag und Zusätzen zur Verbesserung der Verarbeitbarkeit.

Produkt

Anwendungsgebiet

weber ip14 L Sockel-Leichtputz kann auf allen wärmedämmenden Leichtziegelsteinen wie auch auf allen gängigen Mauerwerkarten eingesetzt werden. Besonders geeignet im Sockel- und Kelleraussenwandbereich. Für Kellerräume, Garagen, gewerbliche Räume, Feuchträume (insbesondere mit hoher Wasserbeanspruchung). weber ip14 L Sockel-Leichtputz ist ein ausgezeichneter Untergrund für Wandplattenbeläge aus Keramik, Natur- und Kunststein.

Produkteigenschaften

  • Geeignet für alle wärmedämmenden Leichtziegelsteine wie Ytong, Poroton usw. im Sockelbereich
  • Idealer Untergrund in Nassräumen für keramische Wandplatten
  • Für Wandflächen mit hoher mechanischer Belastung
  • Ausgezeichneter Untergrund für alle Deckputze

Datenblätter

Technisches Merkblatt

Sicherheitsdatenblatt

Leistungserklärung

Dokument senden oder herunterladen

Dokument kann heruntergeladen oder per e-mail gesandt werden.

Verarbeitungshinweise

Verarbeitung

weber ip14 L Sockel-Leichtputz eignet sich zur Verarbeitung in allen gängigen Mischpumpen. Grundputzausführung: Auftragen, plan verziehen und nach dem Ansteifen scharf nachziehen. Anstrichbereiter Putz wird durch Überziehen mit gleichem Material in Kornstärke am Folgetag und anschliessendem Abfilzen erreicht. Auftragsstärke einlagig maximal 20 mm. Nach der üblichen Aushärtezeit mit allen gängigen Deckputzen weiter bearbeiten.

Untergrundvorbereitung

Der Putzgrund muss trocken sowie frei von Staub und Schmutz sein. Filmbildende Trennmittel müssen entfernt werden (Benetzungsprobe). Stossfugen von Bauelementen sind zweckentsprechend zu armieren oder auszubilden. Beton und andere glatten und schwach saugenden Untergründe mit weber multi 280 vorbehandeln. Feuchtigkeitsgehalt des Betons: max. 3 Massenprozent.

Allgemeine Hinweise

Die Verarbeitung darf bei Temperaturen unter +5°C und über +30°C nicht erfolgen. Während und nach allen Applikationen müssen die Produkte vor Witterungseinflüssen (Sonne, Wind, Regen und Frost) geschützt werden. Fremdzusätze irgendwelcher Art dürfen nicht beigemischt werden.

Dieses Merkblatt will Sie beraten. Rechtsverbindlichkeiten können daraus nicht abgeleitet werden. Unsere Gewährleistung beschränkt sich auf die Qualität der gelieferten Ware. Es gelten die Normen der SIA V 242/1 «Verputz und Gipsarbeiten», der Merkblätter des SMGV (Schweizerischer Maler- und Gipsermeisterverband) und die allgemeine Regel der Baukunde.

Besondere Hinweise

Mindestauftragsstärke: aussen 15 mm, innen 10 mm

Verpackung / Verbrauch

Verpackungseinheiten

Lieferform : weber ip14 L Sockel-Leichtputz wird in feuchtigkeitsgeschützten  Spezialpapiersäcken zu 30 kg geliefert und im Silo.

Lagerung : In trockenen, gut belüfteten Räumen bleibt das in Säcken orginalverpackte Material ohne Qualitätsbeeinträchtigung mindestens 6 Monate lagerfähig.

Verbrauch / Ergiebigkeit

Es ist mit folgendem durchschnittlichen Materialverbrauch zu rechnen:

  • Auftrag 15 mm
  • Verbrauch bei 10 mm ca. 12,5 kg/m² = 2,4 m²/Sack
  • 1 Tonne weber ip14 L Sockel-Leichtputz ergibt ca. 800 l Frischmörtel.
  • Bei 15 mm Auftragsstärke ergibt das ca. 80 m².